Zum Inhalt springen

Filialkirche St. Walburga, Heuberg

.

 

 

Kirchen - Patron / Schutzheilige

St. Walburga: Äbtissin in Heidenheim/Franken, um das Jahr 710 in England geboren, Schwester von Wunibald und Willibald, Gedenktag: 25. Februar, Hochfest im Bistum Eichstätt

 

Kirchen - Bauwerk   -   Auszug Baudenkmäler Bayern:

Die katholische Filialkirche St. Walburga ist ein Sandsteinquaderbau mit Satteldach und Chorturm mit oktogonalem Glockengeschoss und Spitzhelm. Langhaus und eingezogener Chor ist flachgedeckt. Die Kirche wurde 1792 über Resten des mittelalterlichen Vorgängerbaues neu erbaut.

 

Kirchen - Geschichte:

1015 wird am Rande des vorspringenden Rückens eine Kirche gebaut, die als Urkirche für die weite Umgebung gilt.

1073: Bischof Gundekar II. (1057 - 1075) weiht diese Kirche in Heuberg der hl. Walburga.

1627: Heuberg verliert seine kirchliche Selbständigkeit, wird nicht mehr mit einem Geistlichen besetzt und wird Filiale der Pfarrei Hilpoltstein.

1785: Die Kirche kann wegen Einsturzgefahr nicht mehr genutzt werden.

1791/92: Neubau der Kirche, wobei aus Kostengründen Teile des alten Mauerwerks wiederverwendet werden. Die Kirche wird wieder der hl. Walburga geweiht.

 

Kirchen - Verwaltung

Die Kirchenverwaltung ist verantwortlich für alle finanziellen und verwaltungsmäßigen Belange einer Pfarr- bzw. Filialgemeinde. Sie vertritt die Kirchenstiftung einer Filialgemeinde in allen rechtlichen Angelegenheiten.

Bei den Kirchenverwaltungswahlen für die Filialgemeinde Heuberg sind für die Wahlperiode 2019 bis 2024 folgende Personen gewählt worden:

  • Endres Josef
  • Gerngroß Georg
  • Haußner Daniela
  • Steigleder Johann   (Kirchenpfleger)

   

Gottesdienste

Seite 1 von 1 1

Montag, 18. November
19.00 Uhr
Heilige Messe
Ort: Filialkirche St Walburga Heuberg

Seite 1 von 1 1