Zum Inhalt springen

Spirituelles Leben



Sebastiansbruderschaft - Hilpoltstein

Die Sebastianbruderschaft ist eine sehr alte Gebetsgemeinschaft in Hilpoltstein und reicht etwa 400 Jahre zurück, in eine Zeit wo die Stadt Hilpoltstein von der Pest heimgesucht wurde (1586 und 1634). Die Urspünge dieser Gebetsbruderschaft sind auf den heiligen Sebastian zurückzuführen, der sich als Soldat in Rom für arme und verfolgte Christen eingesetzt hat und dafür mit seinem Leben bezahlte. Der Hl. Sebastian wird als Führsprecher gegen Krankheiten (früher auch als Pest-Heiliger) verehrt. Jeweils im Winter - um den 20. Januar (Gedenktag des Hl. Sebastian) - werden in der Dreifaltigkeitskapelle Hilpoltstein, in der auch eine wertvolle Sebastiansfigur über dem Altar steht, in diesem Gedenken Sebastians-Andachten abgehalten. 

In diesem Zusammenhang ist auch die Dreifaltigkeitskapelle selbst als spiritueller Ort zu erwähnen. Wie berichtet ist, entfaltete sich hier bereits um 1675 eine kleine Wallfahrt und sogar Wunderheilungen sollen stattgefunden haben. Im Jahr 2000 wurde die Dreifaltigkeitskapelle nach deren Renovierung und der "hervorragenden denkmalpflegerischen Leistung" vom Bezirk Mittelfranken als "wertvolles Kulturgut" und die Kirchenstiftung für ihren "Verdienst um die Heimat" ausgezeichnet.


Corpus Christi Bruderschaft - Hilpoltstein

Seit nahezu 350 Jahren besteht in der Pfarrei Hilpoltstein eine „Corpus Christi Bruderschaft“.  Dies ist eine weitere Gebetsgemeinschaft, welche die besondere Verehrung der Eucharistie zum Ziel hat. Neben dem Hauptfest der Corpus Christi Bruderschaft jeweils zur Mitte der Fastenzeit, wird besonders auch an den wöchentlichen Donnerstagabend-Gottesdiensten an diese Verehrung erinnert.

 

Xaverius-Novene – Jahrsdorf

Seit über 200 Jahren wird in Jahrsdorf eine Xaverius-Novene gehalten, ein neuntägiges Gebet zu Ehren des Heiligen Franz-Xaver. Das Gebet beginnt immer am 3. Dezember, dem Namenstag des heiligen Franz-Xaver.

 


Jakobsweg: Abschnitt Nürnberg - Hilpoltstein - Eichstätt

Der 83 Kilometer lange Abschnitt des Jakobsweges folgt einer alten Route, die im Mittelalter von zahlreichen Pilgern auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela begangen wurde. Sie wählten den Weg über Eichstätt, um dort eine Nachbildung des Heiligen Grabes und der Gräber der Diözesanheiligen Willibald und Walburga zu verehren.

Vor der Hilpoltsteiner Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer befindet sich an der Treppe zur Kirche eine Jakobusstatue und eine Informationstafel über den Jakobsweg. Kirchenführer berichten, dass es früher in der Nähe des heutigen Friedhofs auch eine Jakobskirche in Hilpoltstein gegeben hatte. 

 


Traditionelle Fußwallfahrt - Pfarrei Zell

Seit nunmehr über 30 Jahren organisiert ein Wallfahrer-Team aus Zell jährlich zum 1. Mai eine Fußwallfahrt zu unterschiedlichen Zielen im näheren und weiteren Umkreis.

 


Willibald-Fußwallfahrt nach Eichstätt

Eine Pilgergruppe aus den Bereiche der Pfarreien Jahrsdorf, Meckenhausen und Weinsfeld macht  - nach Erzählungen - schon seit über acht Jahrzehnten jeweils um den  7. Juli (Willibaldsfest) eine Fußwallfahrt zum Bistumsheiligen nach Eichstätt.  Am Ziel in Eichstätt angekommen wird der Festgottesdienst mitgefeiert.

Kath. Pfarramt Hilpoltstein
Kirchenstraße 6
91161 Hilpoltstein

Tel. 09174 1434
Fax. 09174 3702
e-Mail. hilpoltstein(at)bistum-eichstaett(dot)de

Öffnungszeiten: 
Montag, Mittwoch, Freitag  9 - 12 Uhr
Dientag und Donnerstag    15 -18 Uhr


Kath. Pfarramt Meckenhausen
Meckenhausen A25
91161 Hilpoltstein

Tel. 09179 6081
Fax. 09179 964294
e-Mail. meckenhausen(at)bistum-eichstaett(dot)de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 - 12 Uhr


aktuelle Gottesdienstordnung Hilpoltstein / Jahrsdorf / Meckenhausen / Weinsfeld / Zell


Übersicht der nächsten Gottesdienste im Pfarrverband


Hier geht es zum aktuellen Pfarrbrief.