Zum Inhalt springen

Ehejubilare feiern Dankgottesdienst

Der Pfarrverband Hilpoltstein hat alle Ehejubilare zu einem Dankgottesdienst und anschließenden Empfang im Hofmeierhaus eingeladen. Pfarrer Gerner und der Pfarrgemeinderat freuten sich über die vielen Jubelpaare, die der Einladung gefolgt sind.


Seniorentreff am 31. Oktober 2019

Vortrag: „Wo faire Bananen herkommen, wo ein Schuhgeschäft mitten auf der Straße ist und wo Glauben Freude und Gemeinschaft bringt“

Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen berichtete Christoph Raithel in einem Vortrag über eine Reise nach Ghana. Im Jahr 2017 machte er sich mit einer 8-köpfigen Gruppe des Arbeitskreises Ghana, einer Gruppe des Bundes der deutschen katholischen Jugend im Bistum Eichstätt, zu einer 12 tägigen Reise nach Afrika auf den Weg. Den Arbeitskreis verbindet eine langjährige Partnerschaft zur Jugendorganisation COSRA nach Koforidua, einer Stadt rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Accra. Christoph Raithel berichtete von den vielen Eindrücken, welche die Gruppe erfahren konnte. Vor allem von der unendlich großen Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die die Eichstätter Delegation auf der ganzen Reise spürte. Die Anekdote zum Schluss gab eine Begebenheit zum Besten, mit der niemand gerechnet hat: auf dem ca. einstündigen Fußmarsch vom "Umbrella-Rock" (einem großen Felsen, der wie ein Schirm auf einem kleineren liegt) zu einem großen Wasserfall traf er auf einen Rother Jugendlichen, der gerade ein Freiwilligen Jahr dort verbrachte.

Beim nächsten Seniorentreff am 28. November stellt sich Kaplan Korbinian Müller vor und erzählt von seiner Priesterweihe und Primiz. Bei Kaffee und Kuchen besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen. Herzliche Einladung an alle Seniorinnen und Senioren der Pfarrei.


Gemeinschaftswerk – Sanierung Zeller Friedhof

In Zell wurde der Friedhof und die Aussegnungshalle umfassend saniert. Ein Team von Freiwilligen – die ehrenamtlich 1500 Stunden leisteten – planten und erledigten mit örtlichen Handwerken mit viel Freude und Fleiß die anstehenden Arbeiten. Ein Ziel war es auch, weitestgehend Barrierefreiheit zu erreichen. Stadtpfarrer Gerner gab am 13. Okt. 2019 dem sanierten Friedhof seinen Segen.


Erntedankfest und Begrüßung von Agnes Meyer

Feierlicher Gottesdienst am 6. Oktober in der Stadtpfarrkirche

Zum Erntedankfest in diesem Jahr wurde der Gottesdienst besonders feierlich gestaltet, denn es wurde unsere neue Gemeindereferentin in der Pfarrei begrüßt. Ein herzliches Willkommen auch nochmal an dieser Stelle, liebe Agnes Meyer.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahm der Jubilate-Chor unter der Leitung von Maria Seitz. Die Erstkommunionkinder 2020 übernahmen die inhaltliche Gestaltung, zum Beispiel beim Anspiel zum Evangelium. 

Im Anschluss an den Gottesdienst konnten die Gläubigen Mini-Brote erwerben, deren Erlös über die Landvolkbewegung in den Senegal gespendet wird. Außerdem haben die Ministranten mit ihrem Mini-Shop Fair-Trade-Produkte und heißen Kaffee verkauft.

Vielen Dank an alle Beteiligten, die sich an diesem Sonntag so engagiert eingebracht haben.


Pfarrwallfahrt, 3. Oktober 2019

Pfarreimitglieder pilgern mit Gedanken an den Heiligen Franz von Assisi nach Freystadt

Am Morgen des Tags der Deutschen Einheit machten sich rund dreißig Gläubige der Katholischen Pfarrei Hilpoltstein auf den Weg zur Pfarrwallfahrt, unter ihnen auch Kaplan Korbinian Müller und Diakon Heinrich Hofbeck. Nachdem Stadtpfarrer Franz-Josef Gerner den Pilgersegen gesprochen hatte, führte die Route die Freystädter Straße hinaus, über den Main-Donau-Kanal nach Altenhofen. Weiter am Kanal erreichten die Wallfahrer nach etwa zehn Kilometern Michelbach und schließlich die Wallfahrtskirche am Freystädter Ortsrand.

Unter dem Motto „Franziskus: Einheit, Schöpfung und Frieden“ hatten Mitglieder des Liturgiekreises zusammen mit Gemeindereferentin Agnes Meyer Impulse um den heiligen Franz von Assisi vorbereitet, dessen Festtag die Kirche am 04. Oktober feiert. Die erste Statio beleuchtete das frühe Leben des Heiligen, den Papst Johannes Paul II. im Jahr 1980 zudem zum Patron des Umweltschutzes und der Ökologie erklärte.

Als Sohn eines reichen Tuchhändlers habe Franziskus eine unbekümmerte Jugend gehabt und habe ein mächtiger Ritter werden wollen. Nach einer Schlacht war er ein Jahr gefangen und litt während der Gefangenschaft an einer schweren Krankheit. Kurz darauf, wieder auf einem Feldzug, habe er im Traum eine Vision gehabt, eine Stimme, die ihn gefragt habe „Franziskus, willst Du wirklich dem Knecht dienen und nicht dem Herrn?“

An die Vision Franziskus‘ angelehnt, stellte auch Agnes Meyer den Pilgern Impulsfragen, denen beim Gehen, Beten und Singen nachgegangen werden konnte.

Für Franziskus war die Vision im Traum Grund zur Umkehr, mit dem verfallenen Kirchlein von San Damiano fand er eine neue Aufgabe. In einer weiteren Vision trug ihm die Stimme auf, das Kirchlein wieder aufzubauen.

Die zweite Statio erzählte von einer Begebenheit, bei der sich Franziskus vom Evangelium hat ansprechen lassen. Es war das Evangelium über die Aussendung der Jünger, das Franziskus auf sich bezog und fortan „Brüder“ um sich scharte. So drehte sich die dritte Statio um die Gemeinschaft, die Franz von Assisi mit seinen „Brüdern“ pflegte. Jeder solle dabei nicht nur auf sich schauen, sondern auch auf den anderen. Jeder solle das Nötige haben – das könne beim einen mehr, beim anderen weniger sein – jeder solle soviel haben, dass er fähig sei, dem Geist zu dienen. Denn Gott wolle Barmherzigkeit und nicht äußere Opfer.

Unter Gesang zogen die Pilger schließlich in die Freystädter Wallfahrtskirche ein, wo mit Stadtpfarrer Franz-Josef Gerner und weiteren Gläubigen aus Hilpoltstein Gottesdienst gefeiert wurde.


Kinderkirchen-Führung mit Taschenlampe

Kinder entdecken die Kirche mit Manfred Seitz, 25. Oktober

Eine spannende Kirchenführung im Dunkeln und mit Taschenlampe - viel gab es am 25. Oktober mit Manfred Seitz zu entdecken. Der Hilpoltsteiner Kurier berichtet hier darüber.


Verabschiedung und Neuaufnahme Ministrant*innen in Hilpoltstein

21. September 2019

Im Gottesdienst am Samstag Abend wurden 13 Ministrantinnen und Ministranten feierlich verabschiedet, ebenso haben vier Mädchen und Jungen ihren Dienst angetreten.


Zeltlager der Kolpingjugend, August 2019

Die Kolpingjugend Hilpoltstein lud heuer in den großen Ferien zum 40. Jugendzeltlager in den staatlich anerkannten Erholungsort Hollfeld ein. Mit 130 Jugendlichen und Gruppenleitern konnte in der Fränkischen Schweiz für eine Woche ein großes Zeltlager aufgebaut werden. Neben Spiel, Spaß und Erholung waren auch religiöse Impulse mit Kaplan Korbinian Müller und der Besuch des Gottesdienstes wichtige Programmpunkte.


Gruppe aus Ghana zu Besuch im Bistum Eichstätt

Gäste besuchen am 11. August den Sonntagsgottesdienst in Hilpoltstein

Eine Gruppe junger Erwachsener aus der Diözese Koforidua (Ghana) besucht derzeit das Bistum Eichstätt. Seit einer guten Woche ist die 9-köpfige Delegation zusammen mit Ehrenamtlichen des BDKJ Eichstätt bereits in Nürnberg unterwegs. Das Wochenende verbringen die Gäste in unterschiedlichen Gastfamilien, um einen direkten Eindruck vom Alltag hier zu erhalten. So stand für die zwei Gäste von Familie Holzer am heutigen Sonntag auch der Besuch der Messe auf dem Programm. 

Anfang der kommenden Woche ist die Gruppe dann unter anderem in Eichstätt zu Besuch, wo an Maria Himmelfahrt auch ein Treffen mit Bischof Gregor Maria Hanke geplant ist.

Weitere Informationen zum Austauschprogramm von BDKJ und der Ghanaischen Jugendorganisation COSRA gibt es hier auf der Homepage des BDKJ Eichstätt.


Ein ereignisreicher Sonntagsgottesdienst, 28. Juli 2019

Die feierliche Verabschiedung von Gemeindereferentin Ulrike Seitz und die offzielle Einführung des neuen Kaplans Korbinian Müller waren nicht die einzigen Höhepunkte des Sonntagsgottesdienstes am vergangenen Sonntag. Wir konnten außerdem viele langjährige Kirchenchormitglieder ehren, sowie das Dienstjubiläum von Gemeindereferentin Helga Lang feiern.


Familien-Gottesdienst an der Blockhütte

Der Familiensonntag 2019 der Kolpingfamilie Hilpoltstein beginnt traditionsgemäß mit einem Gottesdienst an der Blockhütte, den auch dieses Jahr wieder Kolpingpräses F.J. Gerner zelebriert hat. Die musikalische Gestaltung übernahm der Kolping-Familien-Chor.

 


Jahrsdorfer feiern Pfarrfest, 6. Juli 2019

Die Feier begann mit dem Festgottesdienst am Dorfplatz. Die musikalische Begleitung des Gottesdienstes hatte die Jahrsdorfer Blaskapelle übernommen. Pater Adam war der Zelebrant des Gottesdienstes.

 


Kältekammer statt Sauna

Patrozinium St. Johannes, 30. Juni 2019

Kurzfristig wurde das diesjährige Pfarrfest/Patrozinium aufgrund der hohen Temperaturen hinter die Burg und in den Freyerskellerverlegt, sodass statt Schwitzen tatsächlich bei 34 °C Außentemperatur leichtes Frösteln im Keller angesagt war.

Zunächst hatten die Besucher des Festgottesdienstes jedoch Gelegenheit, an einer der ersten Messfeiern des zu Pfingsten geweihten Neupriesters Pater Adam teilzunehmen, der zuvor ein Jahr lang im Pfarrverband Hilpoltstein sein Gemeindepraktikum absolviert hatte. In seiner Predigt ging der Geistliche auf die Frage nach dem Zustandekommen von Berufung ein, die letztendlich – ähnlich wie die Frage, warum sich Eheleute genau für den einen Partner entscheiden, nicht bis ins Letzte beantwortet werden könne. Spontan brandete danach Beifall auf, was nicht ganz alltäglich in einem Gottesdienst ist.

Im Anschluss an die Eucharistiefeier wurde der scheidende Pfarrvikar Janusz Maćkiewicz, der bereits zum 1.Juni seinen Dienst in St. Canisius, Ingolstadt antrat, verabschiedet und mit Geschenken von Ministranten und Pfarrgemeinderat/Kirchortsrat bedacht. Pater Adam stellte sodann ein weiteres Talent unter Beweis, als er, sich selbst mit der Gitarre begleitend, im Namen des Pastoralteams ein von Gemeindereferentin Helga Lang getextetes Abschiedslied zum Besten gab.

Nach dem feierlichen Primizsegen wurden die Gottesdienstbesucher zu leiblichen Genüssen und guten Gesprächen hinter der Burg entlassen.

 


Jugendgottesdienst Weinsfeld, 22. Juni 2019

Am Samstag Abend feierten die Jugendlichen der Pfarrei Weinsfeld in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche einen Jugend-Gottesdienst. Es ging um den "Roten Faden" im Leben. Der rote Faden kann ab und zu auch einen Knoten haben, wie Kaplan Janusz Mackiewicz in der Predigt erzählte. Doch es ist Jesus, auf den wir uns als "roten Faden" in unserem Leben immer verlassen können.

Nach dem Evangelium durfte jeder Gottesdienstbesucher einen roten Faden an ein Kreuz aus Weidengeflecht binden. Zum Ende des Gottesdienstes gab es auch einen roten Faden für jeden zum Mitnehmen als kleine Erinnerung an den Gottesdienst. 


Fronleichnam St. Johannes, 20. Juni 2019

Der festliche Gottesdienst an Fronleichnam wurde von vielen Fahnenabordnungen begleitet. Die wunderschön gestalteten Blumenteppiche konnten im Anschluss an den Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche bewundert werden. Wetterbedingt wurde in diesem Jahr die Prozession kurzfristig in den Innenraum der Kirche verlegt.


Reise des Pfarrverbandes nach Polen zur Priesterweihe von Bruder Adam, Juni 2019

Eine tolle Truppe aus dem Pfarrverband Hilpoltstein und aus Freystadt machte sich am Freitag vor Pfingsten auf den Wallfahrtsweg zur Priesterweihe von Bruder Adam Czyz OFM nach Kattowice.

Auf der Hinfahrt machten wir in Dresden einen Stopp mit Stadtführung und Mittagspause. Anschließend ging die Fahrt weiter zum Hotel Diament nach Katowice. Am nächsten Tag war die Priesterweihe im schönen Franziskanerkloster in Panewniki, es war für uns alle sehr feierlich und beeindruckend. Nach dem Gottesdienst besichtigten wir die schöne Stadt Krakau. Pfarrvikar Janusz Mackiewicz führte uns durch den Dom und die Stadt, anschließend war Zeit zur freien Verfügung.

Der Pfingstsonntag stand ganz im Zeichen der Primiz von Pater Adam. In seinem Heimatort Zwonowice wurden wir sehr herzlich empfangen mit Getränken, Kaffee, Kuchen, Gebäck und Obst. Gut gestärkt gingen wir durch den Ort zum Elternhaus. Von dort aus wurde der Primiziant nach dem Segen seiner Eltern, sowie von Pfarrer Gerner und seinem Heimatpfarrer von den Gläubigen abgeholt. Die Bergmannkapelle führte den Zug an, gefolgt von den Fahnenabordnungen der franziskanischen Mitbrüder, allen Geistlichen, dem Primizianten im Girlandenkranz (von Mädchen getragen), seinen Eltern, Geschwistern, Verwandten und alle Anwesenden.

Nach dem feierlichen Gottesdienst fand die Feier im Festzelt am Sportplatz statt. Es wurde ausgiebig gefeiert, mit feinem und reichlichem Essen, guten Gesprächen. Auch das Tanzbein wurde ausgiebig geschwungen. Schweren Herzens mussten wir am späten Abend Abschied nehmen und fuhren zurück zum Hotel. Auf der Heimreise am nächsten Tag hatten wir noch einen Gottesdienst in Plawniowice und Mittagessen bei Annaberg, sowie Besichtigung der Klosterkirche am Annaberg.

 


Verabschiedung Kirchenverwaltungsmitglieder

 

Am Samstag, 25. Mai, wurden im Rahmen der Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche St. Johannes d. Täufer, Hilpoltstein drei langjährige Mitglieder der Kirchenverwaltung Hilpoltstein verabschiedet.

Pfarrer Franz-Josef Gerner dankte ihnen für deren Einsatz und Engagement in finanziellen, baulichen und personellen Angelegenheiten.

Geehrt wurde Bernhard Singer für seine 12-jährige Mitgliedschaft im Gremium.

Josef Rußer für 30 Jahre in der Kirchenverwaltung, davon 7 Jahre als Kirchenpfleger. So fällt die Kircheninnenrenovierung mit dem neuen Altar, Ambo und Taufstein in seine Amtszeit. Die Pflege der Außenanlage des Friedhofs und Kindergärten werden dankenswerterweise weiterhin vom Herrn Rußer durchgeführt.

Erich Bergauer, gehörte 12 Jahre der Kirchenverwaltung an, davon hatte er zuletzt 6 Jahre das Amt des Kirchenpflegers inne.  In seine Amtszeit fielen unter anderem die Anschaffung der neuen Goll-Orgel, Renovierung des Hofmeierhauses und die vor kurzem fertiggestellte Kirchturmsanierung.

Den ausscheidenden Kirchenverwaltungsmitgliedern wurden Dankurkunden und Präsentkörbe überreicht.

v. l. Pfr. F.-J. Gerner, Josef Rußer, Erich Bergauer, Bernhard Singer, Norbert Müller Foto: Helene Holzer


Maiandacht des Pfarrverbands - in Eysölden

Der Pfarrverband Hilpoltstein hat am 26. Mai 2019 zu einer feierlichen Maiandacht an der Filialkirche Eysölden eingeladen. Neben den Gläubigen aus dem gesamten Pfarrverband waren auch die Erstkommunionkinder im weißen Gewand herzlich willkommen. Die Organisation und Gestaltung übernahm ein Team des Pfarrgemeinderats.


„72 Stunden-Aktion“, 23.-26. Mai 2019

Jugendliche aus dem Pfarrverband beteiligten sich an der „72 Stunden-Aktion“ der katholischen Jugendverbände.

In Weinsfeld haben Jugendliche eine Müll-Sammelaktion durchgeführt.

Die Gruppe der Jugendlichen aus Hilpoltstein haben in zwei Aktionen bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ mitgemacht. Im ersten Teilprojekt ging es um den Naturschutz hier bei uns in Hilpoltstein. In Kooperation mit der Gärtnerei Altmann und einer Gruppe Kinder aus dem Schutzengel-Kindergarten haben sie "Seed-Bombs" - Samenbomben - gebastelt. Die Zutaten hierfür wurden mit viel Freude von den Kindern zusammengeknetet und dann wurden die Samenkugeln geformt. Getrocknet sind die Samenbomben einige Wochen haltbar. Sie können auf ein Fleckchen Erde geworfen werden und mit ein bisschen Wasser und Geduld wachsen Blumen für die Bienen und unsere Augen. 

Der Erlös vom verkauf der Seed-Bombs geht an ein Misereor-Projekt in Südost-Asien. Dort werden gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Gärten angelegt und eine Imkerei betrieben. So wird Biodiversität nicht nur in Deutschland, sondern auch in Asien gefördert. Auf der Farm gibt es zudem ein Kinder- und Jugendzentrum, das den Teilnehmenden hilft, ihren Weg aus der Armut heraus zu finden. 

Hintergrund: Seit Jahren kämpfen die Bäuerinnen und Bauern in Laos mit der Landwirtschaft.Das Grundwasser ist gesunken, der Fischbestand zurück gegangen. Viele Menschen in dem kleinen Land haben nicht genug zu essen. Damit die Felder ausreichend Ertrag bringen, müssen viele Kinder helfen und können nicht zur Schule gehen. Doch damit ist Dank der wilden Bienen jetzt Schluss!

Der Misereor-Projektpartner AESBO zeigt den Familien, wie sie Bienenstöcke bauen, wilde Bienen halten und Honig auf sanfte Art und Weise ernten können. Die Bäuerinnen und Bauern legen Gärten an, die besonders bienenfreundlich sind und genug Nahrung für die fleißigen Wesen bereit halten. Dank der Bestäubungsleistung der kleinen Helfer konnten die Erträge auf den Feldern um bis zu 40 Prozent gesteigert werden. Endlich gibt es genug Nahrung für alle – und die Kinder können wieder in die Schule gehen!

Das Hauptprojekt der Gruppe aus Hilpoltstein war der Bau eines "Mini-Shops". Als eine Art Bollerwagen wurde ein Kaffee-Ausschank von Fairtrade-Kaffee gebaut. Es gibt Fairtrade-Kaffee, aber auch Fairtrade-Tee oder kalte Getränke zu kaufen. Der Wagen soll in der Hauptnutzung ca. 1x/Monat von einer Gruppe aus der Pfarrei bewirtschaftet werden. Nach dem Sonntagsgottesdienst soll der Wagen den Gläubigen die Möglichkeit bieten, bei einer Tasse Kaffee ins Gespräch zu kommen. Die Jugendlichen wollen so die Vernetzung und den Austausch der Gläubigen untereinander fördern.
Neben Kaffee, Tee und kalten Getränken werden in Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Laden "Senfkorn" auch weitere Fair-Trade-Produkte zum Verkauf angeboten.

Wichtige Kooperationspartner beim Bau des Wagens war die Firma Brandl (Schreinerei), die in der Planungsphase wertvolle Tipps gegeben und sich um das Material und die Zuschnitte gekümmert hat. Ein weiterer sehr, sehr wichtiger Partner - weil Hauptsponsor - war die Firma Schmauser, die fast die komplette Finanzierung des Wagens übernommen hat! Ein herzliches Dank an dieser Stelle den Sponsoren!


Neue Einsatzstellen im Pfarrverband

Für die  neugeweihten Priester stehen die künftigen Einsatzorte fest:

  • Bereits zum 1. Juli wechselt Korbinian Müller als Kaplan in den Pfarrverband Hilpoltstein mit den dazugehörigen Pfarreien Hilpoltstein, Jahrsdorf, Meckenhausen, Weinsfeld und Zell. Seit seiner Priesterweihe versieht Herr Müller an seiner bisherigen Praktikumsstelle in Allersberg den Dienst als Kaplan. Herr Müller wird Nachfolger von Vikar Janusz Mackiewicz.
  • Diakon  Adam Czyz, OFM wurde zum Priester geweiht und ist jetzt Pater und Ordenspriester. Pater Adam absolvierte vorher sein Praktikum im Pfarrverband Hilpoltstein.
  • Agnes Meyer tritt die Nachfolge für die Gemeindereferentin Ulli Seitz an.  

 


Jugendliche aus dem Pfarrverband gefirmt

18. Mai 2019

Aus den Pfarreien Hilpoltstein, Jahrsdorf, Meckenhausen, Weinsfeld und Zell haben 65 Jugendliche in der Stadtpfarrkirche St. Johannes d. Täufer das Sakrament der Firmung erhalten.


Fußwallfahrt 1. Mai 2019 - Pfarrei Zell

Seit nunmehr über 30 Jahren organisiert ein Wallfahrer-Team aus Zell jährlich zum 1. Mai eine Fußwallfahrt zu unterschiedlichen Zielen im näheren und weiteren Umkreis.

Das Ziel der Wallfahrt in diesem Jahr war die Kirche in Schlossberg, wo ein Wallfahrer-Gottesdienst gefeiert wurde. In der Pilgergruppe sind Teilnehmer aus dem gesamten Pfarrverband willkommen.


Jubelkommunion aus den Pfarreien Meckenhausen, Weinsfeld und Jahrsdorf

22. April 2019

Am Ostermontag feierten in Meckenhausen 67 Männer und Frauen aus den Pfarreien Meckenhausen, Weinsfeld und Jahrsdorf ihre Jubelkommunion. Vor 25, 50, 75 bzw. 80 Jahren traten diese erstmals an den Tisch des Herrn. Zusammen besuchten sie in der St. Martinskirche die Festmesse, die von Pater Witold Szamburski zelebriert wurde. Nach dem Gottesdienst nutzten viele Jubilare die Möglichkeit zu einem gemütlichen Beisammensein mit den früheren Schulfreunden und Kameraden.  


Neues Fürbitt-Buch in Pfarrkirche Hilpoltstein

„Alles, worum ihr betet und bittet … wird euch zuteil“ ( Mk, 11,24)

Diese aufmunternden Worte aus der hl. Schrift, laden ein, Gedanken, Bitten, Dank und Wünsche im neuen Fürbittbuch aufzuschreiben und so vor Gott hinzubringen. Das neue Fürbittbuch ist zu finden auf der linken Seite der Pfarrkirche Hilpoltstein in der Nische vor den Bistumsheiligen. Auf diese Weise sollen die Anliegen der Gemeindemitglieder und Besucher in den heiligen Messen am Sonntag Berücksichtigung finden.



Einweihung "Gedenkstätte ungeborenes Leben"

am 13. April 2019 durch Stadtpfarrer Gerner

„Gestorben auf dem Weg ins Leben – Geborgen in unserer Liebe – Verherrlicht im Licht“ so steht es auf dem Gedenkstein für ungeborenes Leben - Sternenkinder, der auf Initiative des Katholische Frauenbundes Hilpoltstein auf dem Hilpoltsteiner Friedhof errichtet wurde. Stadtpfarrer Franz-Josef Gerner erteilte dazu am Samstag, den 13.04.2019 den kirchlichen Segen. Die Stele ist aus Jura-Kalkstein gefertigt, in die ein Durchbruch gearbeitet ist. Darin sind unterschiedliche Glas- und Steinplatten eingelegt. Damit wird symbolisiert, dass kein Mensch gleich ist, dass jeder anders geschaffen ist. „Jeder Mensch ist Teil der Schöpfung und kehrt zu ihr zurück, ist Teil des Ganzen“, so die Aussage des Steinmetz und Bildhauers Rupert Fieger aus Eichstätt, der das Werk gestaltet hat.


Besuch aus El Salvador zum Fastensonntag am 7. April 2019

Erika Torres aus Südamerika zu Besuch in Hilpoltstein

Als letzte Station ihrer Reise durch Deutschland, besuchte die Sozialarbeiterin Erika Torres aus El Salvador von der Organisation Fundasal, am Misereorsonntag die kath. Pfarrei Hilpoltstein. Bereits beim Pfarrgottesdienst in der Stadtpfarrkirche gab sie einen Einblick in die Arbeit von Fundasal. Fundasal eine Partnerorganisation von Misereor, wurde 1968 auf Initiative von Pater Antonio Fernandez Ibanez gegründet und setzt sich insbesondere für das Recht auf menschenwürdigen Wohnraum und die Stärkung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens der Jugendlichen in El Salvador ein.

Beim anschließenden Fastenessen im Hofmeierhaus ging Frau Torres detaillierter auf die Arbeit der Misereor Partnerorganisation ein. El Salvador, der kleinste Staat in Zentralamerika liegt in einem Erdbebengebiet. Aktive Vulkane, Überschwemmungen und die daraus resultierenden Erdrutsche bedrohen das Land.  El Salvador wird häufig als ein von Gewalt und von hoher Arbeitslosigkeit geprägtes Land beschrieben. Eine ganze Generation ist bereit in die USA auszuwandern. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, will Fundasal Perspektiven schaffen; unter anderem durch die Schaffung des elementar wichtigen Wohnraums.

Beeindruckend schilderte Frau Torres, wie die Menschen, allen voran die Jugendlichen, trotz widriger Umstände und trotz einiger Hoffnungslosigkeit, ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen, getreu dem diesjährigen Misereormotto „Mach was draus: Sei Zukunft!“

Projekte sind das gemeinsames Bauen, bei dem alle mit anpacken oder die Häuserbauseminare, die von den Teilnehmern der Baugruppe gestaltet und durchgeführt werden.

Hier wird das Prinzip der Selbsthilfe angewandt: die Teilnehmer lernen sich gegenseitig an und stellen ihre Kenntnisse für weitere Vorhaben zur Verfügung. Dies fördert nicht nur den Wohnungsbau sondern vor allem auch den Zusammenhalt und die Stärkung der Gemeinschaft.

Der Erlös vom Fastenessen wurde im Anschluss Frau Torres für die Fundasal Organisation übergeben. Die Hilpoltsteiner Ministranten unterstützen ebenfalls diese Organisation mit einem finanziellen Beitrag – von der Jugend an die Jugend.

Helene Holzer


Ausflug der Ministranten am 6. April 2019

Badfahrt ins Palm Beach

Am Samstag, den 6. April, machten sich früh morgens 27 Ministranten aus dem Pastoralen Raum auf den Weg.

Ihr Ziel hieß “Freizeitbad Palm Beach” in Stein bei Nürnberg.

Ein bisschen Aufregung war schon die Fahrt dorthin. Denn von der Gredlbahn, über den Regionalzug, die U-Bahn ging ein Teil der Reise auch noch per Bus.

Im Bad gab es dann alles, was das Herz in dem Alter begehrt: Rutschen, Wellenbad, Sprungturm, uvm.

Erschöpft ging die Rückreise dann über einen etwas anderen Weg nach Hilpoltstein. Da nämlich kurzfristig bekannt wurde, dass die Gredlbahn ausfällt, nahmen

wir den Zug dann über Allersberg und erreichten Hilpoltstein dann mit dem Bus zur geplanten Aunkunftszeit um viertel vor vier.

Ein schöner Ausflug ging zu Ende für die Minis, Bruder Adam und Ulli Seitz.

 


Abstimmung Pfarrgemeinderatssitzung, 4. April 2019

Neue grafisch gestaltete "Wort-Bild-Marke" zur Kennzeichnung des Pfarrverbands

Der Pfarrgemeinderat hat sich nach Vorlage mehrerer Entwürfe für ein neues Pfarrverbands-Logo entschieden (siehe auch oben - Logo der WEB - Startseite)

Die fünf Quadrate stellen die fünf Pfarreien dar und bilden in der Anordnung ein Kreuz. Die kleinen Quadrate deuten die Filialkirchen an. Die Quadrate sind in der Farbe Gelb gehalten, als Zeichen der Verbindung mit der Diözese Eichstätt bzw. rot umrandet mit der Farbe des Dekanats. Die mehrfachen Verknüpfungen sind Symbol der Gemeinschaft und des Verbands.

Das neue Logo ist im Wesentlichen die Idee von Bruder Adam, die grafische Gestaltung des Zeichens stammt vom Mediendesinger des Bistums.

 

 


Kunstwerk des Monats März in Mindorf

Diözesanmuseum Eichstätt bestimmt spätgotische „Knechte“ in der Filialkirche Mindorf zum Kunstwerk des Monats März

Auf der Empore der Filialkirche St. Stephanus in Mindorf kann man ein Gestühl aus der Spätgotik bewundern, das heute großen Seltenheitswert hat. Es handelt sich um drei Kirchenbänke, die aus grob behauenen Kanthölzern zimmermannsmäßig gefertigt sind. Solche Gestühle wurden auch „Knechte“ genannt. Bereits die Bearbeitungsspuren und die Abnutzung der Bänke verraten ein hohes Alter. Dr. Emanuel Braun, Leiter des Eichstätter Domschatz- und Diözesanmuseums datiert diese auf die Zeit um 1480. Dr. Emanuel Braun

Mit der Reihe „Kunstwerk des Monats“ werden auf der Homepage des Domschatz- und Diözesanmuseums solche in der Öffentlichkeit bisher wenig bekannte Objekte von besonderer künstlerischer oder historischer Bedeutung vorgestellt: 
https://www.dioezesanmuseum-eichstaett.de/kunstwerk-des-monats/archiv-2019/kunstwerk-maerz-2019/

 

 


Dank an ausgeschiedene Kirchenverwaltungsmitglieder

Kath. Pfarramt Hilpoltstein
Kirchenstraße 6
91161 Hilpoltstein

Tel. 09174 1434
Fax. 09174 3702
e-Mail. hilpoltstein(at)bistum-eichstaett(dot)de

Öffnungszeiten: 
Montag, Mittwoch, Freitag  9 - 12 Uhr
Dientag und Donnerstag    15 -18 Uhr


Kath. Pfarramt Meckenhausen
Meckenhausen A25
91161 Hilpoltstein

Tel. 09179 6081
Fax. 09179 964294
e-Mail. meckenhausen(at)bistum-eichstaett(dot)de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 - 12 Uhr


aktuelle Gottesdienstordnung Hilpoltstein / Jahrsdorf / Meckenhausen / Weinsfeld / Zell


Übersicht der nächsten Gottesdienste im Pfarrverband


Hier geht es zum aktuellen Pfarrbrief.

Termine

Seite 1 von 1 1

Mittwoch, 20. November
14.00 Uhr
Samstag, 30. November
13.00 Uhr
Sonntag, 01. Dezember
11.30 Uhr

Seite 1 von 1 1

Geistlicher Impuls

"Meditation": Impuls von Ruth Helfrich. mehr...